Persönlicher Produktfinder

Hotline

Online Produktfinder

Voice-Search-SEO - Wie füttere ich den Sprachassistenten in der Suchmaschine?

18.05.2018 08:49 Uhr PSI
Voice-Search-SEO - Wie füttere ich den Sprachassistenten in der Suchmaschine? | Voice-Search-SEO - Wie füttere ich den Sprachassistenten in der Suchmaschine?

Voice-Search-SEO - Wie füttere ich den Sprachassistenten in der Suchmaschine?

Schlechte Zeiten für Relativierer: Die Relevanz der verbalen Kommunikation mit Sprachassistenten für alle Lebensbereiche binnen kurzer Zeit kann gar nicht hoch genug bewertet werden. Die Algorithmen werden dialogfähig. Was das für die Auffindbarkeit von Websites bedeutet, verrät ein Blick auf das so genannte Voice-Search-SEO.

Die jüngste Google Entwicklerkonferenz machte selbst hartgesottene und innovationsgestählte Journalisten der Digital- und Tech-Zunft atemlos. Googles Präsentation seiner sprechenden Software “Duplex” geriet zu einer beeindruckenden wie auch für viele bereits bedrückenden Perfektion.

Das menschliche Gegenüber beim Telefonat von Duplex bemerkte nicht, dass es mit einer Software sprach. Daraus lässt sich ein ganzer Strauß an Diskussionsthemen und Prognosen für die weitere Entwicklung als auch deren Tempo ableiten.

Die Beschaffung von Standardwerbeartikeln erledigt der Sprachassistent

Uns interessiert heute aus der Perspektive des Werbeartikelprofis aber nur ein Aspekt: Wenn eine KI bereits mit Menschen auf Augenhöhe kommunizieren kann, wird das auch irgendwann auf den Beschaffungsprozess durchschlagen.

Für die Suche, später auch für die Beschaffung von Standardwerbeartikeln wird sich zunehmend der allzeit verfügbare und einsatzbereite Sprachassistent unentbehrlich machen. Der findige Algorithmus wird seine Ausbeute in Sekundenbruchteilen präsentieren.

Natürlich nicht die ersten 10 Treffer. Auch nicht die ersten 3. Nur den Ersten.

Eingabefelder ade?

Je omnipräsenter Sprachassistenten in der Welt der uns umgebenden Technikdinge werden, desto hinfälliger wird der Charme der Suchmaschine, wie sie uns nun seit mehr als zwei Jahrzehnten begleitet. Eingabefelder ade?

In rund zwei Jahren wird jede zweite Sucheingabe via Sprachassistent erfolgen, so die Prognosen. Aktuell sollen es bereits rund 20 Prozent sein. Selbst der ansonsten unbedarfte Website-Betreiber ahnt die gewaltigen Veränderungen für das Suchmaschinenmarketing (SEO). Der Onlineshop-Profi hat möglicherweise schon Vorkehrungen getroffen. Genauer: ist ins Voice-Search-SEO einstiegen.

Denn Voice-Search-SEO beschreibt die neue Königsdisziplin. Schließlich muss nicht nur der Suchalgorithmus, sondern auch der Sprachassistent fündig werden. Doch wie "füttere" ich meine neue Klientel, die Sprachassistenten?

Voice-Search-SEO

Zunächst gilt festzuhalten. Voice-Search-SEO ist vor allem auf die mobile Nutzung mittels Smartphone ausgerichtet und damit auch auf das Aufzeigen lokaler Ergebnisse. Damit betrifft es vordergründig zunächst das B2C, das - wie so oft - den Türöffner für das B2B macht.

Für die digitalen Sprachassistenten gibt es zwei Arten von Fragen: einfache, die Google mit Inhalten aus seinem so genannten Knowledge Graph bedient. Das ist der eigene Kasten auf der Seite mit den Suchergebnissen. Auf Smartphones erscheint er oben über den Suchergebnissen, auf Desktops und Tablets rechts daneben.

Zum Inhalt des Knowledge Graph zählen u.a. Daten (Unternehmen, Personen, Orte), Bilder, Textausschnitte und Details zur Suchanfrage.

Featured Snippets

Für die weitaus häufigeren komplexeren Fragestellungen hingegen greift Google auf die so genannten Featured Snippets („Hervorgehobene Snippets“) als hervorgehobene Suchergebnisse zurück, die automatisch erzeugt werden. Sie sind nicht direkt zu beeinflussen. Dennoch kann man über bestimmte Optimierungen seiner Website eine höhere Featured Snippets-Affinität erzeugen und damit sein Ranking bei der Suche verbessern.

Denn Ranking ist alles. Schließlich erscheinen Featured Snippets über den organischen Suchergebnissen. Entwickelt wurden sie speziell für mobile Devices, deren Displays nur wenig Platz für Suchergebnisse bieten. Beim Einsatz von Sprachassistenten schrumpft dieser heiß umkämpfte Platz auf die Pole Position.

Inhaltlich bieten die Featured Snippets eine kurze und komprimierte Antwort einer Website, beispielsweise Text-Snippets, Video-Snippets oder Listen und Tabellen-Snippets. Je strukturierter die Daten einer Website aufbereitet sind, desto höher die Chance, dass Googles Suchalgorithmen hier die Antwort auf die formulierte Suchanfrage finden.

Antworten auf Ihre unternehmensspezifischen FAQ

Im Regelfall sind es die “W”-Fragen (Was, Wann, Wer, Wie, Wo, Warum), deren Beantwortungen in die Featured Snippets eingehen. Verbessern Sie also Ihre Antworten. Das können Sie, indem Sie herausfinden, für welche Suchanfragen bereits Featured Snippets angezeigt werden (siehe dazu auch den weiterführenden Link am Artikelende).

Aber auch aus Ihrer Kundenpraxis heraus kennen Sie viele typischen Fragen in Zusammenhang mit Ihren Produkten und Dienstleistungen: Ihre unternehmensspezifischen FAQ. Formulieren Sie sie, so noch nicht geschehen, streuen Sie sie in Ihre Texte ein (gerne auch schon in der Überschrift) und geben Sie die Antworten.

Sind Sie Onlineshop-Betreiber, funktioniert das vornehmlich über Ihren Content, die redaktionellen Inhalte. Orientieren Sie sich an der gesprochenen Sprache der Suchanfragen. Integrieren Sie Longtail Keywords in Voice-Search-SEO-Texte und vermeiden Sie die ansonsten in solchen Texten typischen SEO-Texte für die Suchalgorithmen.

Markenartikler und große Werbeagenturen als Treiber im B2B

Für das B2B werden Markenartikler und große Werbeagenturen die Rolle der Treiber der Voice-Search übernehmen. Im Segment der KMU, der Hauptklientel der Werbeartikelindustrie, dominiert zunächst noch das Eingabefeld bei der Werbeartikelsuche. Doch auch hier ist ein Vorrücken der Sprachassistenten nur eine mittelfristige Zeitfrage.

Fazit: SEO bleibt weiter relevant, Voice-Search-SEO gewinnt stetig an Relevanz. Mit SEO-Texten alleine bleibt man zunächst noch am Ball. Damit dies so bleibt, sollte die aktive Auseinandersetzung mit Voice-Search-Seo Texten und deren Implementierung auf der eigenen Website zeitnah erfolgen. Dies kann durch völlig neue Texte als auch durch das Überarbeiten bestehender Texte geschehen.

Credits: ©answerthepublic.com

Weiterführende Links:

Featured Snippets:

www.sistrix.de

Kostenloses und mehrsprachiges Online-Tool für die Generierung von W-Fragen (einfach einen Kernbegriff eingeben; so ergibt z.B. die Eingabe des Begriffes “Kugelschreiber” 153 Fagen, siehe Grafik):

www.answerthepublic.com

zur News-Übersicht