Persönlicher Produktfinder

Hotline

Online Produktfinder

Erfolgsfaktor Nachhaltigkeit

12.12.2019 16:22 Uhr PSI
 |

Wohin der Megatrend Nachhaltigkeit die Welt des Werbens und Verkaufens führen wird, und wo der grüne Wandel aktuell steht, das thematisieren PSI, viscom und PromoTex Expo vom 7. bis 9. Januar 2020 parallel auf dem Düsseldorfer Messegelände. Fest steht: Nachhaltigkeit ist zum wesentlichen Erfolgsfaktor geworden. Immer mehr Menschen setzen sich ein für eine Welt, die mit Bedacht auf Mensch und Umwelt gestaltet wird – und nehmen Unternehmen dabei immer mehr in die Pflicht. Ob auf der messeübergreifenden Route „Go Green“ oder in Sonderforen und Konferenzprogrammen: auf allen drei Fachmessen kann erlebt werden, wie die einzelnen Branchen ihre DNA an die laufenden und kommenden Herausforderungen anpassen können, die den Wunsch nach mehr Nachhaltigkeit mit sich bringen.

Go green – im wahrsten Sinne des Wortes

Auch wenn Nachhaltigkeit aktuell in aller Munde ist: Sie ist keine Modeerscheinung in der Welt des Werbens und Verkaufens. Sie ist eine Verpflichtung, derer sich die Protagonisten der einzelnen Branchen immer mehr annehmen. Ob in den Bereichen Qualitäts- und Umweltmanagement von Unternehmen, Arbeitsbedingungen an Produktionsstätten, selbstgegründeten Umweltinitiativen und selbstentwickelten Umwelt- sowie Sozialstandards – seit Jahren tut sich einiges. Und zwar branchenübergreifend. Entsprechend gewichtet ist das Rahmenprogramm von PSI, viscom und PromoTex Expo, in dem es um Neuerungen, Richtlinien und Best Practices gehen wird. Orientierung bietet die neue messeübergreifende Themenroute „Go Green“ zu „grünen“ Ausstellern mit nachhaltigen Produkten in den Hallen 9 bis 12.

PSI: Eine Messe, die nachwirkt. Ein Netzwerk, das bleibt.

Nirgends sonst kommen so viele nachhaltige Unternehmen aus der Werbeartikelbranche zusammen, wie auf der PSI Fachmesse. Schließlich gibt das PSI Netzwerk der Sustainable Community und der daraus entsprungenen Sustainable League der Werbeartikelbranche, bestehend aus Inhabern, Geschäftsführern, Gesellschaftern und Spitzenmanagern, mit den seit 2015 ausgelobten Sustainability Awards ein zu Hause. Passend dazu navigiert die neue „Go Green“-Themenroute die Besucher der drei Messen zu den Gewinnern der PSI Sustainability Awards 2019, demonstriert das preiswürdige Angebot doch Nachhaltigkeit par excellence.

Ein weiterer Halt von „Go Green“ ist – nur am Messemittwoch und nur für PSI-Mitglieder – die PSI Members Only Lounge in Halle 9. Hier gibt es nicht nur zahlreiche „Work & Focus“-Angebote exklusiv für PSI-Mitglieder, mit denen nachhaltiges Business auf der Messe forciert wird. Hier informieren Vorträge zu Themen wie „Besser dastehen! Wie Nachhaltigkeit die Marktposition stärken kann“ oder „Grün rundum: Nachhaltigkeit spielt nicht nur bei Produkten, sondern auch bei deren Verpackung eine Rolle“ über den Umgang mit Nachhaltigkeit für Unternehmen. Dieses Vortragsangebot ist einer von vielen Wissensvorteilen, die mit einer PSI-Mitgliedschaft verbunden sind. So stellt das PSI Netzwerk seinen Mitgliedern bereits seit 60 Jahren beständig Brancheninformationen und -daten zur Verfügung. Und noch mehr: Seit sechzig Jahren ist das PSI eine beständige Institution in der europäischen Werbeartikelbranche, die nachhaltige Geschäfte fördert und dauerhafte Kontakte bietet. Als nachhaltiges Netzwerk beherbergt es nicht nur etablierte Branchengrößen unter seinem Dach, sondern setzt sich auch für die Förderung von Newcomern und Start-Ups ein. In diesem Sinne fungiert die PSI Messe als optimale Plattform für aufsteigende Unternehmen, um Kontakte mit potentiellen Produzenten, Händlern und Lizenznehmern zu knüpfen. Feste Bestandsgröße ist die PSI Newcomer Area in den Hallen 10 und 11, seit über sieben Jahren feste Anlaufstelle für jeden Messebesucher, der Neuheiten sucht. Mit dabei sein werden Erst- und Zweitaussteller, kreative Erfinder und junge innovative Unternehmen, wie u.a. Microbytes IT, Hersteller von Notizbüchern, die dank thermoreaktivem Papier wiederbeschreibbar sind, und die beiden Glasstrohhalm-Produzenten Pacific Straws und HALM. Aus der PSI Newcomer Area „herausgewachsen“ sind in diesem Jahr die Stadtgärtner mit ihren Seedbombs, kleinen Kugeln aus Erde, Ton und Saatgut, die in Deutschland aus rein ökologischen Bestandteilen produziert werden. Junge innovative Unternehmen, die den Einstieg in die Werbemittelbranche noch nicht gewagt haben, können sich in der PSI Start-Up Consulting Area – ebenfalls in Halle 11 – kostenlos kompetent beraten lassen. Als Experten zur Verfügung stehen unter anderem Mitarbeiter des Deutschen Patent- und Markenamts sowie des PSI Design Forums. Beantwortet werden alle Fragen rund um Produktdesign- und Sicherheit, Marken und Patente.

PromoTex Expo: Fair Fashion ist mehr als Up- und Recyceln

Auf der PromoTex Expo widmet sich insbesondere der Textile Campus – eine der 17 „Go Green“-Stationen – dem Thema Nachhaltigkeit in der textilen Lieferkette. Auf der Sonderfläche in Halle 12 können junge und etablierte Brands sowie deren Geschäftsmodelle ganz nah und zum Anfassen kennengelernt werden. Im besonderen Fokus steht der Austausch mit den Experten über faire und nachhaltige Textilproduktion, Eco-Design, Labels, Zertifizierungen und den Grünen Knopf. Das neue staatliche Textilsiegel für nachhaltige sozial und ökologisch hergestellte Kleidung, mit dem 2019 bereits 27 Unternehmen ausgezeichnet wurden, übernimmt 2020 die Schirmherrschaft des Textile Campus. Entsprechend geben Mitarbeiter des verantwortlichen Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) Auskunft über die insgesamt 46 anspruchsvollen Aufnahmekriterien – von A wie Abwassergrenzwerte bis Z wie Zwangsarbeitsverbot – und erklären die Prüfverfahren des Siegels. „Das Besondere am Grünen Knopf ist, dass neben dem jeweiligen Produkt immer auch das Unternehmen geprüft wird,“ erklärt Bundesentwicklungsminister Dr. Gerd Müller. „Kommt es seiner Sorgfaltspflicht nach? Gibt es Beschwerdemöglichkeiten für die Näherin? Legt es seine Lieferkette offen? Einzelne Vorzeigeprodukte reichen alleine nicht.“

Weitere Partner des Textile Campus sind u.a. Pure Waste aus Finnland, ein Unternehmen, das aus Altkleidern neue Produkte herstellt, Nikin aus der Schweiz, ein Produzent nachhaltiger Promotionwear, und die Intertek Holding Deutschland als einer der führenden Anbieter maßgeschneiderter Qualitätssicherungs-, Prüf-, Inspektions- und Zertifizierungslösungen. Abgerundet wird das Angebot des Textile Campus vom Texmex Fashion Prototyping Lab. Hier entsteht unter Leitung der Kölner Unternehmen Die Hehlerei und EFFEKT in der Pop-Up Nähfabrik von Sarah Klein eine nachhaltige Merch-Kollektion aus Kleiderspenden der Messebesucher. Das Ergebnis wird am 8. Januar um 16 Uhr in einer Finissage auf dem Textile Campus präsentiert.

viscom: Die grünere Zukunft hat begonnen

Auch in der Werbetechnik und im Large Format Printing wird der Ruf nach nachhaltigeren Lösungen immer lauter. So widmet sich das Forum 13 auf der viscom schon am Dienstagmittag in Best Cases-Präsentationen der Frage, „wie Konzept, Design und Handwerk nachhaltig echte Wirkung erzeugen“ können. So demonstriert Frank Chaki, dass beim Signmaking sehr wohl auf Folien, Chemikalien und Maschinen verzichtet werden kann, denn der Düsseldorfer Schildermacher arbeitet ausschließlich analog mit Pinsel und Farbe. Und auch Jörn Hartmann beweist, dass sich ein Werbetechnik-Betrieb nachhaltig neu erfinden kann. Mit GI-PLANT hat er gemeinsam mit Robert Moos und Kim Müller einen Fullservice-Anbieter im Bereich Textilveredelung geschaffen, dem es im Geschäft mit Schul-Shirts und Trikots gelingt, das Bewusstsein für mehr Nachhaltigkeit beim Textilkauf zu schaffen.

Thematisch weiter geht es dann am Messemittwoch – dem messeübergreifenden Thementag Nachhaltigkeit. Vormittags beschäftigen sich die namhaften Speaker Gary Parker, Alexandra Wallner und Paul Kündiger mit aktuellen Entwicklungen zum Thema Nachhaltigkeit in der Markenkommunikation, ehe mittags der Stellenwert von ökologischer und sozialer Workwear in der Unternehmenskommunikation von Rainer Schlatmann, Ingrid Elbertse und Bianca Seidel beleuchtet wird. Nachmittags dreht sich in den Vorträgen von Dr. Ulrich Hofmann, Franziska Dormann und Birgit Jussen alles darum, was Workwear heute alles können und leisten muss.

Nachhaltig hoch 3: Die Business-Angebote für Besucher

Für das qualifizierte Fachpublikum bestehend aus Agenturen, Druckdienstleistern, Marketeers, Medienproduktionern, Messe- und Ladenbauern, Textilern sowie Werbeartikelhändlern und Werbetechnikern bieten PSI, viscom und PromoTex Expo wertvolle Synergien. Nicht fehlen darf das etablierte matchmaking, mit dem die Teilnehmer aller drei Messen die Veranstaltungslaufzeit verlängern können, in dem sie bereits im Vorfeld mit potenziellen Kooperationspartnern, Investoren, Herstellen oder Distributoren in Kontakt treten und Meetings vereinbaren können: Für ein effizientes Business, das nachhaltig anhält.

Wer weniger an Geschäftsabschlüssen interessiert, sondern auf der Suche nach einer neuen beruflichen Herausforderung ist, der kann nicht bloß über die Online-Jobbörse der Messen PSI, viscom und PromoTex Expo nach vakanten Stellen suchen, sondern auch auf der PSI in Halle 9 und auf der viscom in Halle 13 an den Jobsäulen nach passenden Ausschreibungen der Aussteller suchen. Selbstverständlich können Vorstellungsgespräche auf den Messen vereinbart werden.

www.psi-network.de

www.psi-messe.com

zur News-Übersicht