Persönlicher Produktfinder

Hotline

Online Produktfinder

Sustainable Company: Schneider gewinnt!

11.09.2017 10:30 Uhr PSI Sustainability Awards
PSI Sustainability Awards - Gewinner Kategorie 8 |

Die „Sustainable Company“ heißt: Schneider Schreibgeräte! Die Jury ehrt damit „das Unternehmen, das sich drei Mal jeweils unter den Top Drei sowie in weiteren zwei Kategorien jeweils in der Top Vier platzieren konnte. Schneider Schreibgeräte gewinnt auf Grund einer bemerkenswerten und sehr gut wie breit dokumentierten Leistungsdichte.“

Das in allen Bereichen vorbildliche Engagement für Umweltverträglichkeit und Nachhaltigkeit spiegelt sich seit Jahrzehnten in der Firmenpolitik des Schwarzwälder Unternehmens wieder und ist ein bestimmender Faktor des unternehmerischen Handelns.

Vorreiter der Branche

Sichtbar und nachprüfbar ist diese Haltung in der seit 1998 bestehenden Zertifizierung gemäß EU-ÖKO-Audit-Verordnung EMAS. EMAS ist ein freiwilliges Instrument der Europäischen Union, das Unternehmen dabei unterstützt, ihre Umweltleistung kontinuierlich zu verbessern. Es gehört weltweit zu den anspruchsvollsten Umweltmangement-Systemen und verpflichtet zu Reglements, die strenger sind als zum Beispiel ISO 14001. Schneider war in der Schreibgerätebranche nicht nur der erste, sondern über zehn Jahre lang auch der einzige Inhaber des wertvollen Zertifikats. Damit ist Schneider ein Vorreiter in der Branche, der die umweltschonende Produktion zum erklärten Ziel erhob und konsequent umsetzte. Alle drei Jahre wird eine konsolidierte und validierte Umwelterklärung veröffentlicht, darüber hinaus gibt ein Nachhaltigkeitsbericht zusätzliche Informationen, die die Aussage „We care“ mit Fakten untermauern.

Verantwortungsbewusst in allen Bereichen

Das Engagement von Schneider in Sachen verantwortungsbewusstes Wirtschaften gliedert sich entlang von drei Hauptlinien. Die erste Linie betrifft Materialien und Abfälle, die zweite Energie. Die dritte Linie führt über das Feld des Ökologischen hinaus und rückt den Menschen in den Vordergrund. Das Schlagwort lautet „soziale Verantwortung“: Die Firma Schneider sieht sich als aktiver Teil der Gesellschaft – und als solcher einem gewissenhaften Umgang mit jenen Menschen verpflichtet, die am Entstehen ihrer Produkte mitwirken. Recycling – es gibt wohl kaum ein anderes Thema, das intensiver und auch kontroverser diskutiert wird. Schneider vertritt in diesem Zusammenhang einen Ansatz, der sich als positiv-pragmatisch beschreiben ließe. Produktqualität und Müllvermeidung stehen unumstößlich an erster Stelle. Daneben prüft das Unternehmen, wo der Einsatz von Recyclingmaterial und Biokunststoffen angebracht ist.

Saubere Energie, sparsamer Verbrauch

Als umweltbewusstes Unternehmen ist für Schneider auch das Thema Energie von großer Bedeutung. Schneider hat in jüngster Vergangenheit viel Aufwand betrieben, um auf alle Energiequellen zu verzichten, die nichtnachwachsende Ressourcen verbrauchen oder gar eine Umweltverschmutzung oder -gefährdung bedeuten. 2010 war es dann endlich soweit: Die vollständige Umstellung auf regenerative Energien war abgeschlossen.

zur News-Übersicht