Persönlicher Produktfinder

Hotline

Online Produktfinder

Sprintis führt EcologiQ Linie ein

21.09.2018 13:01 Uhr Members
 | Johann Fischer und Geschäftsführer Christian Schenk (v.l.) präsentieren die EcologiQ Produkte.

Johann Fischer und Geschäftsführer Christian Schenk (v.l.) präsentieren die EcologiQ Produkte.

Neu im Onlineshop von Sprintis – dem Würzburger Großhandelsunternehmen mit Produkten rund um den Druckerei- und Werbemittelbedarf –sind zwei Klappenbeutel in den Größen C4 und C5 sowie drei Lieferscheintaschen in C6, C5 und DIN lang. Beim Kauf der Produkte mit EcologiQ Logo wird neuer Plastikmüll vermieden, da hierbei recycelte Folie genutzt wird. Alle Produkte sind den Standards des Post Consumer Recycling (PCR) vepflichtet. Ein zusätzliches Feature der Klappenbeutel ist ein Additiv, hergestellt von EPI Environmental Technologies Inc. Dieses Additiv verändert die molekulare Struktur des Kunststoffes, sodass dieser biologisch abbaubar wird. Die Beutel lösen sich innerhalb von 18 bis 24 Monaten in der Erde und im Wasser komplett auf. Das Rückenpapier der Lieferscheintaschen stammt aus zertifiziertem FSC Papier, welches eine Papiergewinnung aus nachhaltigem Anbau garantiert. Maßgeblich für die Einführung der EcologiQ Linie ist Produktmanager Johann Fischer. „Ich habe mich auf die Suche nach Projekten und Produzenten von nachhaltigen Produkten gemacht, da ich mich auch privat im Umweltschutz engagiere. Parallel dazu häuften sich die Anfragen der Kunden nach Biofolien. Ich freue mich, dass das Thema nun in der Mitte der Gesellschaft angekommen ist und ich bei Christian Schenk auf offene Ohren für das Thema gestoßen bin.“ Christian Schenk, Geschäftsführer von Sprintis: „Wir möchten zu einer Reduzierung unseres ökologischen Fußabdruckes beitragen. Als Familienunternehmen tragen wir Verantwortung den nachfolgenden Generationen einen intakten Planeten zu hinterlassen.“ Abgerundet wird die SPRINTIS EcologiQ Linie durch die Klimaneutralität der Produkte. „Wir haben uns für den Partner natureOffice entschieden. Dieser ermittelt die CO2-Bilanz für die Produkte, die klimaneutral gestellt werden sollen und neutralisiert die entstandenen Emissionen durch heimische und weltweite Umweltprojekte. Wir haben uns für die eigens von natureOffice initiierten Projekte Togo und die Aufforstung in Deutschland entschieden“, so Fischer. www.sprintis.de

zur News-Übersicht