Persönlicher Produktfinder

Hotline

Chat

Online Produktfinder

Schneider Schreibgeräte: Neubau "blulog" eingeweiht

11.08.2017 10:33 Uhr Members
 | Der Neubau „blulog“ prägt unübersehbar das Industriegebiet in Tennenbronn.

Der Neubau „blulog“ prägt unübersehbar das Industriegebiet in Tennenbronn.

Ein großer blauer Gebäudewürfel namens „blulog“ prägt unübersehbar das Industriegebiet in Tennenbronn. Dort hat Schneider vor drei Jahren das Domizil der ehemaligen Antennenfabrik Zehnder erworben und von Grund auf umgebaut, erweitert und renoviert. Das gut zwei Kilometer vom Stammhaus entfernte Objekt bietet dringend benötigten Raum für das Fertigwarenlager und die weltweite Logistik. Was sich hinter der Außenfassade verbirgt, präsentierte Schneider am ersten Juli-Wochenende. Mit den rund 400 Mitarbeitern am Stammsitz in Tennenbronn wurde am Samstag in einer noch unbelegten Halle des neuen Gebäudes das offizielle Einweihungsfest gefeiert. Am Sonntag war die Öffentlichkeit zur Besichtigung geladen. Was aus der Entfernung aussieht wie eine geschlossene Grafik, nimmt man beim Blick von innen nach draußen nur wenig wahr. Die Technik der vollflächig bedruckten Textilfassade kommt ursprünglich aus dem Messebau und wurde auf Ganzjahrestauglichkeit getrimmt. Insgesamt wurden ca. 2200 qm Polyester verarbeitet, die mit einem Multilayer-Druckverfahren bedruckt wurden. Durch die neuartige Fassade spart sich das Unternehmen eine Verschattung über elektrische Rollläden, ohne dass es jedoch innen erheblich dunkler wird. Die Taufe des blauen Würfels auf den Namen „blulog“ sagt etwas über das Erscheinungsbild und seine Funktion aus: „blu“ steht für die blaue Schneider-Hausfarbe, die das Gebäude umspannt. Der zweite Namensteil „log“ steht für Logistik und somit für die Verwendung. Auf insgesamt 5800 qm Nutzfläche werden zukünftig alle Fertigprodukte der Produktionsstätten in Tennenbronn und Wernigerode gelagert, die Kundenaufträge kommissioniert und in alle Welt versandt. Dabei wird modernste IT-Technik eingesetzt, so dass die gesamten Abläufe von nur etwa 15 Personen geleistet werden können. Der englische Klang des Namens passt zur Internationalität der Firma und stellt einen Bezug zur internationalen Logistik her. Im Gebäude wurde zudem viel neue Umwelt-Technik investiert, um den hohen Umweltansprüchen des EMAS-zertifizierten Unternehmens zu entsprechen. Ein 23-KW-Blockheizkraftwerk und eine 44-KWp-Photovoltaikanlage sind Teil der Ausstattung. Eigene Strom- und Wärmeerzeugung sind auch in den anderen Standorten des Unternehmens bereits seit vielen Jahren integriert. Des Weiteren verfügt das Gebäude über Elektro-Ladestationen für LKW, Auto und eBikes. www.schneiderpen.com

zur News-Übersicht