Persönlicher Produktfinder

Hotline

Online Produktfinder

Döbler: Klimaneutrale Werbeartikel als Zukunftskonzept

10.02.2020 16:15 Uhr Members
 | Der CO2-Vergleichsrechner macht Klimaschutz anschaulich.

Der CO2-Vergleichsrechner macht Klimaschutz anschaulich.

Die seit 2015 klimaneutral agierende Werbeartikel-Agentur Döbler hat für das Jahr 2019 insgesamt 747 Tonnen CO2 kompensiert. Ausnahmslos alle Kunden der Agentur haben der Kompensation zugestimmt und sich für ein Klimaschutzprojekt aus dem Klimaschutz-Projektpool entschieden. Seit Mai 2019 errechnet der Werbeartikel-Spezialist aus Oststeinbek bei Hamburg grundsätzlich für jeden verkauften Werbeartikel die Emissionen durch Material, Verpackung und Logistik des Produkts und führt den entsprechenden CO2-Kompensationsteil ab.

Als die Agentur für Werbeartikel-Konzepte 2015 ihr Unternehmen als klimaneutral zertifizieren ließ, galt dies zunächst nur für Döbler als Unternehmen selbst. Zu dem Zeitpunkt hatte der Kunde noch die Wahl, ob er seine umgesetzten Werbeartikel klimaneutral stellen wollte oder nicht. Seit Mai 2019 führt die Agentur in Zusammenarbeit mit ihrem Kooperationspartner ClimatePartner nun grundsätzlich für alle verkauften Werbeartikel die CO2-Kompensation durch. Unter Berücksichtigung von Emissionsquellen wie Energieverbrauch, Mitarbeiteranfahrt, Messen und Geschäftsreisen einerseits und Material, Verpackung und Logistik des Produkts andererseits wird der entsprechende CO2-Wert errechnet und ausgeglichen. Für den Ausgleich kann der Kunde sich ein Klimaschutzprojekt aus dem Projekt-Pool von Döbler aussuchen und erhält ein Zertifikat zur Klimaneutralität seines Projekts.

Die Erfolgsquote dieser strategischen Maßnahme liegt bei 100 Prozent – bisher hat kein Kunde der Kompensation widersprochen. Ein Erfolg für Döbler und die Klimaschutzbemühungen, der so in der Form nicht zu erwarten war: „Dass wirklich alle unserer Kunden diesen neuen Geschäftsansatz mittragen würden, haben wir nicht erwartet. Und daher freuen wir uns umso mehr über die knapp 750 Tonnen CO2, die wir ausgleichen konnten“, erläutert Axel Schmies, Marketing Manager der Agentur Döbler, das erfolgreiche Etappen-Ziel. „Klimaschutz sowie ökologische und soziale Verantwortung sind bereits seit vielen Jahren in unserer Unternehmenskultur verankert. Vermeidung von Ressourcenverschwendung und Ressourcen-Reduktion waren die ersten Schritte. Die Entscheidung zum komplett klimaneutralen Unternehmen 2015 war dann nur noch eine logische Konsequenz. Diesen Weg sind wir zielstrebig weitergegangen und sind in der Folge die Partnerschaft mit ClimatePartner eingegangen. Sie ermöglicht uns, uns aktiv für den Klimaschutz einzusetzen und unseren Kunden ihre Werbeartikel klimaneutral anzubieten“, erklärt A. Schmies.

Mittels eines CO2-Vergleichsrechners des Kooperationspartners ClimatePartner, den Döbler auf seiner Webpage unter www.doebler-wa.de/klimaneutrale-werbeartikel anbietet, können sich klimaschutz-interessierte Kunden anzeigen lassen, welchen Einfluss ihre Ausgleichszahlung hat. Über einen Schieberegler wird die schwer vorzustellende CO2-Zahl in verständlicheren Werten dargestellt. So entsprechen die 747 Tonnen CO2, die Döbler ausgeglichen hat, z. B. einer jährlichen CO2 -Bindung von 59.760 Buchenbäumen, mehr als 800.000 Waschgängen einer Waschmaschine bei 60°C oder ca. 5.737 Economy-Class-Flügen von Berlin nach München. So wird Klimaschutz begreifbar.

zur News-Übersicht