Persönlicher Produktfinder

Hotline

Online Produktfinder

Cartamundi übernimmt USPC

10.01.2020 17:28 Uhr Branche
 |

Der belgische Privatkonzern Cartamundi meldet den Abschluss der Übernahme der United States Playing Card Company (USPC). Diese Übernahme ergänzt das Cartamundi-Markenportfolio um die Kultmarken Bicycle®, Bee®, Hoyle® und Fournier® und bestätigt damit die Rolle von Cartamundi als (nach eigenen Angaben) „führendem Anbieter in der globalen Spiele- und Unterhaltungsindustrie“. Stefaan Merckx, CEO von Cartamundi: „Mit USPC können wir sofort von den wachsenden Spielkartenumsätzen in den USA profitieren. Die führende Position von USPC in Spanien komplettiert hervorragend unsre europäische Präsenz und passt perfekt in unsere strategischen Wachstumspläne.“

Die USPC beschäftigt über 350 Mitarbeiter und verfügt über Produktionsstätten in der US-Stadt Erlanger (Kentucky) und der spanischen Stadt Vitoria (Àlava). Im Jahr 2018 erzielte USPC einen Nettoumsatz von rund 112 Millionen US-Dollar. USPC-CEO Michael Slaughter wird Mitglied im Cartamundi Executive Committee. Er sagt: „Unser Engagement, Verbraucher, Kartenspieler, Zauberer und Casinospieler mit Weltklasse-Qualität zu begeistern, bleibt unsere Mission."

Cartamundi, zu der auch die Spielkartenfabrik ASS Altenburger als 100%-ige Tochter zählt,  feiert 2020 sein 50-jähriges Jubiläum. Fournier besteht sogar schon seit 150 Jahren und Bicycle kann auf 135 Jahre Markenhistorie zurückblicken. Mit der Übernahme von USPC und Fournier betreibt die Cartamundi-Gruppe weltweit 13 Produktionsstätten und erwartet einen Umsatz von über 550 Millionen US-Dollar. Aktuell beschäftigt die Cartamundi-Gruppe über 2.500 Mitarbeiter auf vier Kontinenten. „Dieses Netzwerk ermöglicht es Cartamundi, seine lokale Präsenz zu stärken. Cartamundi ist näher an seinen Kunden, stärkt somit die lokale Wirtschaft und ist umweltfreundlich“, erklärt Stefaan Merckx. „Erst wenn man ganz nahe am Markt ist, entdeckt man Trends, die Wachstum ermöglichen.“ www.cartamundi.com

zur News-Übersicht