Weniger Insolvenzen in Deutschland

 |

Die Unternehmensinsolvenzen in Deutschland sind weiter rückläufig: Im ersten Halbjahr 2011 haben mit 14.960 Unternehmen 11,1 Prozent weniger einen Insolvenzantrag stellen müssen als im Vorjahreszeitraum. Laut Creditreform und DIHK gingen die Insolvenzen im Handel sogar um 19,9 Prozent zurück (2.890 Fälle), bei den Dienstleistern um 8,5 Prozent (8.480 Fälle). Dennoch: Der volkswirtschaftliche Schaden, der jedes Jahr durch Insolvenzen verursacht wird, ist immens. Für das erste Halbjahr 2011 beläuft er sich nach Schätzungen auf 10,4 Milliarden Euro.

 





PSI Logo