Unternehmen verschenken Kreditwürdigkeit

 |

Viele deutsche Unternehmen vernachlässigen ihre Publizitätspflichten und schwächen so ihre Kreditwürdigkeit. Das meldet der Wirtschaftsinformationsdienst D&B Deutschland auf seiner Website. Demnach haben aktuell lediglich 43 Prozent der Unternehmen ihren Jahresabschluss für 2010 veröffentlicht, obwohl die verbindliche Abgabefrist für die Mehrheit bereits am 31. Dezember 2011 abgelaufen ist. Diese Unternehmen müssen laut D&B Deutschland mit empfindlichen Strafen rechnen. So kann das Bundesamt für Justiz Ordnungsgelder von bis zu 25.000 Euro verhängen. Schlimmer ist aber: Liegen nach abgelaufener Abgabepflicht nur veraltete Bilanzkennzahlen vor, so sinken die Kreditwürdigkeit und das Rating. „Unternehmen sollten die gesetzlich festgeschriebenen Fristen dringend einhalten, da Jahresabschlüsse für Banken und Auskunfteien wichtige Kennzahlen für die Bewertung enthalten", so Thomas Dold, Geschäftsführer D&B Deutschland.

 





PSI Logo