PSI Werbeartikel-Netzwerk

PSI NEWS - mobile

terminic neues Mitglied in der BHV




Der Kalenderhersteller terminic ist neues Mitglied in der Bremischen Hafenvertretung e. V. (BHV). terminic fühlt sich den Zielen der BHV verbunden. Die Interessenvertretung der Mitglieder aus Hafen- und Logistikbranche hat sich die Förderung des Hafen-, Handels-, und Fischereiplatzes der Freien Hansestadt Bremen auf die Fahne geschrieben. Wolfgang Rolla du Rosey, Geschäftsführer der terminic GmbH, sieht den Hafen- und Logistikbereich als Rückgrat und Motor der weltoffenen Hansestadt. Er habe auch in Zeiten von Globalisierung und Welthandel seine Bedeutung nicht verloren. terminic profitiere als international agierender Kalenderhersteller mit Exporten in die ganze Welt von bremischen Logistikkompetenzen. Eine Partnerschaft mit der bremenports GmbH, dem Vermarkter der bremischen Häfen, war so nur logische Konsequenz, denn beiden liegt die Zukunftsfähigkeit der bremischen Häfen als auch das Prinzip nachhaltigen Wirtschaftens am Herzen. terminic plant sich zukünftig auf von der BHV organisierten Bremer Gemeinschaftsständen zum Thema Logistik zu präsentieren. Premiere wird die ab 19. Oktober 2015 erstmalig in Bremen stattfindende Papier-Fachmesse, PPI Transport Symposium, der Papier- und Zellstoffindustrie sein.

Erfolgsgeschichte 3-Monatskalender
terminic ist seit Unternehmensgründung 1927 eng mit Bremen und speziell mit der Schifffahrts- und Logistikbranche verbunden. Schließlich begann die Erfolgsgeschichte des Bremer Kalenderherstellers begann 1937 mit der Erfindung des weltweit ersten 3-Monatskalenders, einem Wandkalender für die Unterweser Reederei AG Bremen. Nach dem Krieg etablierte sich der neue Mehrmonatskalender in der Speditionswirtschaft. Der Siegeszug des Werbekalenders als weltweit geschätztes Planungsinstrument und Werbemittel hält bis heute an.
www.terminic.eu


Geiger-Notes: Haftnotizen hautnah erlebt




Geiger-Notes hatte zum ersten Haftnotiz-Workshop nach Schwäbisch Hall gela-den: Ein voller Erfolg an zwei ausgebuchten Veranstaltungs-Tagen. Auf den ers-ten Blick ist ja gar nicht so viel dran an einer Haftnotiz: ein Stapel Papier, bunt bedruckt, mit Leimspur. Doch die kleinen Helfer für Schreibtisch und Handtasche sind erstaunlich vielfältig und ein top Werbeartikel obendrein. Davon ließen sich die rund 60 Teilnehmer beim ersten Haftnotiz-Workshop in Schwäbisch Hall ger-ne überzeugen. Ein unschlagbarer Tausender-Kontakt-Preis (TKP), kaum Streu-verluste und Zusatznutzen wie Visitenkarte oder Notizblock machen aus dem un-scheinbaren Blöckchen einen Werbeartikel für jedes CI und jedes Budget. Und so lernten die Vertriebspartner von Geiger-Notes Haftnotizen als Werbemittel ken-nen und lieben. Das Thema Qualität hat bei den Haftnotizen „Made in Germany" eine hohe Priorität. Betriebsleiter Kjartan Steindórsson erklärte nicht nur bei sei-nem Vortrag, woran man optimale Haftung und Planlage erkennt, sondern er und seine Kollegen gaben bei der anschließenden Betriebsführung auch einen genauen Einblick in die Schritte der Produktion von der Bildung der Sammelformen über die Plattenbelichtung bis hin zu Druck, Schneiden und Versand. Das Fazit: zwei informative Tage, bei tropischen Temperaturen, kühlen Getränken und mit vielen neuen Erkenntnissen für die Partner von Geiger-Notes. www.geiger-notes.ag


Deutscher Mittelstands-Summit: Emsa erneut ausgezeichnet




Die Emsa GmbH wurde Ende Juni auf dem Deutschen Mittelstands-Summit in Essen als eines der innovativsten Unternehmen im deutschen Mittelstand ausgezeichnet. Mentor Ranga Yogeshwar ehrte das Emsdettener Unternehmen mit dem angesehenen „Top 100"-Siegel. Zuvor hatte sich Emsa einem zweistufigen wissenschaftlichen Analyseverfahren unterzogen. Das Unternehmen darf sich zum zweiten Mal in Folge Top-Innovator nennen. Emsa überzeugte bei „Top 100" insbesondere in der Kategorie „Innovative Prozesse & Organisation", denn der Hersteller von Haushalts- und Gartenprodukten hat seinen gesamten Innovationsprozess neu aufgestellt. „Bei uns werden Innovationen massiv gefördert und jede Idee gehört. Nicht jeder Vorschlag muss dabei ein Technologiesprung sein, aber etwas Besonderes braucht sie schon", erklärt Geschäftsführer Günter Nosthoff. Der Innovationsgeist bezieht sich dabei nicht nur auf die Produkte selbst, sondern auf die gesamte Wertschöpfungskette. Auch etablierte Verfahren und Jahrzehnte alte Prozesse gilt es immer wieder zu hinterfragen. Laut Nosthoff folgt die Innovationsphilosophie dem Motto: „Gewinn ist die Belohnung für Einzigartigkeit". Der Erfolg gibt ihm Recht: Der Umsatz bei Emsa ist seit 2006 um 90 Prozent gestiegen, im vergangenen Jahr entfielen 66 Prozent des Umsatzes auf Produkte, die jünger als drei Jahre sind. Und bereits im letzten Jahr platzierte sich das 1949 gegründete Familienunternehmen unter den „Top 100". Über 400 Mitarbeiter beschäftigt der Betrieb in Deutschland, mehr als 20 Prozent neue Mitarbeiter sollen in den nächsten drei Jahren hinzukommen. Für Emsa Geschäftsführer Günter Nosthoff ist der Erfolg bei „Top 100" etwas ganz Besonderes: „Die Auszeichnung mit dem "Top 100"-Siegel sehen wir als Lohn für die Teamleistung in unserem Unternehmen. Aber innovativ zu sein heißt auch, immer am Ball zu bleiben".
Grundlage der Auszeichnung mit dem „Top 100"-Siegel ist eine zweistufige Analyse, die Prof. Dr. Nikolaus Franke und sein Team vom Lehrstuhl für Entrepreneurship und Innovation der Wirtschaftsuniversität Wien entwickelt haben. Die Wissenschaftler untersuchen das Innovationsmanagement und den Innovationserfolg der mittelständischen Unternehmen anhand von über 100 Parametern in fünf Kategorien. Wer letztlich mit dem „Top 100"-Siegel ausgezeichnet wird, entscheidet allein die wissenschaftliche Leitung. www.emsa.com


BOFA erweitert Produktionskapazität




Die BOFA-Doublet GmbH, Spezialist für Beflaggung, Außen- und Innenkommunikation sowie Events, erweitert ihre Produktionskapazität mit der Anschaffung eines neuen Latex-Druckers von HP. Dank der neuen Druckmaschine können jetzt beispielsweise PVC, Mesh oder Folie im Rollendruck bis zu einer Breite von 2,50 m direkt bedruckt werden. Der Druck mit Latex Ink gilt als besonders umweltfreundlich. „Der neue Drucker ermöglicht uns eine noch schnellere und flexiblere Produktion am Standort in Bonn", so Geschäftsführer Jean-Bernard Doublet. www.bofa.de


Erneuerbare Energien: Sprintis setzt auf Solarkraft




Bereits vor drei Jahren hat sich Sprintis, das Großhandelsunternehmen für Konfektionierungsartikel, mit dem Thema erneuerbare Energien intensiv auseinandergesetzt und eine seiner Lagerhallen aufwändig mit einer Photovoltaik-Anlage ausgestattet, welche insgesamt 137 kW Strom erzeugt. Dies war den beiden Geschäftsführern Christian und Matthias Schenk allerdings noch nicht genug und im Frühjahr dieses Jahres haben sie eines ihrer Bürogebäude ebenfalls mit einer Solaranlage mit 100 kW ausgestattet. Durch den Betrieb der Anlage sollen die Energiekosten deutlich reduziert werden und möglichst bald schon der komplette Eigenbedarf der Firma dadurch gedeckt werden. Geschäftsführer Christian Schenk zu der Investition: „Themen wie Umweltschutz und erneuerbare Energien liegen mir persönlich sehr am Herzen. Durch die Photovoltaik-Anlage ist es uns möglich, umweltgerecht zu handeln und langfristig hohe Energiekosten zu vermeiden. Durch unser Wachstum wird bei uns natürlich immer mehr Strom verbraucht, so war es für uns die logische Konsequenz, selbst in diesem Bereich aktiv zu werden." Gebaut wurde die Anlage durch die Sonnenwatt Solar GmbH und es ist nicht auszuschließen, dass es in Zukunft weitere Investitionen in diesem Bereich geben wird, heißt es vom Firmensitz in Würzburg. www.sprintis.de


Staedtler Promotional Products: Neuzugang im Innendienst




Seit Mai 2015 verstärkt Alexander Pfeuffer die nationale Sachbearbeitung bei Staedtler Promotional Products. Pfeuffer absolvierte seine Ausbildung zum Industriekaufmann im Jahr 2010 und war anschließend im Bereich Produktmanagement und internationales Marketing tätig. In seiner neuen Position wird er im Innendienst das Postleitzahlengebiet 7 betreuen und Messen und Veranstaltungen in seinem Gebiet durchführen. www.staedtler-promotional.de


Kalfany Süße Werbung verstärkt sich personell




Kalfany Süße Werbung hat sich am Unternehmenssitz Herbolzheim mit zwei Neuzugängen verstärkt. Dominique Cadin übernahm dort die Position als Area Sales Managerin im Bereich Süße Werbung Export. Cadin verfügt durch ihre frühere Tätigkeit im Lebensmittelgroßhandel über fundierte Kenntnisse im Bereich Vertriebs- und Produktmanagement innerhalb Europas. Um eine gezielte Kundenbetreuung des französischen Marktes zu gewährleisten, unterstützt seit Mitte Juni Pascale Amrhein das Team des Customer Service Export. Amrhein hat kürzlich ihr Bachelorstudium mit Schwerpunkt International Management erfolgreich abgeschlossen. www.suesse-werbung.de


60 Jahre Fare: Rauschendes Jubiläumsfest




Mit einem rauschenden Jubiläumsfest feierte das Unternehmen FARE - Guenther Fassbender GmbH sein 60-jähriges Bestehen. Zu diesem Anlass hatten die Werbeschirmproduzenten aus Remscheid rund 250 Gäste, darunter Partner, Kollegen und Freunde, in die Eventlocation Wolkenburg Köln geladen. Die barocken Mauern des denkmalgeschützten Gebäudes gaben einen idealen Rahmen für einen kurzweiligen Abend, der durch zahlreiche Programmpunkte und gemeinsame Erlebnisse sicherlich noch lange in Erinnerung bleiben wird. Anstelle von Geburtstagsgeschenken baten Geschäftsführer Volker Griesel und sein Team um eine Spende für die Lerose-Stiftung, die bedürftige Kinder, Jugendliche und Familien der Stadt Remscheid fördert. Bei der Sammelaktion kamen rund 10.000 Euro an Spenden zusammen. (Ausführlich berichten wir in der Ausgabe 8-9/2015 des PSI Journals über die Fare-Jubiläumsfeier.) www.fare.de


Parzellers Werbemittel: Präsentation mit persönlicher Note




Ende Juni hatte das Team von Parzellers Werbemittel aus Fulda zur mittlerweile 15. Werbemittelmesse geladen. Die Besucher erwartete ein ausgewogener Mix an aktuellen Werbeartikel-Trends vom Streuartikel über Textilien bis zur hochwertigen Kundengabe. Der Tradition entsprechend hatte der erfahrene Werbemitteldienstleister auch diesmal eine neue Umgebung zur Präsentation gewählt. 24 der Lieferantenpartner von Parzellers hatten ihre Stände im modernen 3G-Kompetenzzentrum, einer Event-Location in einem aufstrebenden Gewerbebezirk Fuldas aufgebaut, um den Gästen hochinteressante Neuheiten, Aktionsideen, Konzepte und Serviceleistungen rund um den Werbeartikel zu demonstrieren. Begleitet vom kompetenten 12-köpfigen Parzellers-Team erlebten die Besucher einmal mehr die vielfältigen aufmerksamkeitsstarken Möglichkeiten gegenständlicher Werbung. Ergänzt und verfeinert wurde die Produktschau durch eine Verlosung dreier E-Book-Reader, wirkungsvolle Give-aways und leckeres Catering. Erneut zeigte sich, dass die Gäste äußerst gern bei den Parzeller-Hausmessen vorbeischauen, um dort aus erster Hand Impulse fürs Marketing ihrer Unternehmen zu finden. 194 Besucher aus 118 Firmen wollten sich diesen Service nicht entgehen lassen und machten sich vor Ort ein Bild von den neuesten Errungenschaften auf dem gebiet dreidimensionaler Werbung. (Einen ausführlichen Bericht lesen Sie in der Doppelausgabe August/November 2015 des PSI Journals.) www.parzellerswerbemittel.de




<<< Z U R Ü C K